Kategorien
Demonstration Krieg und Militarisierung

Kundgebung zum Antikriegstag

Am 1. September beteiligten wir uns an der Kundgebung zum Antikriegstag auf dem Rathausplatz.

Anlässlich des 83. Jahrestags des deutschen Überfalls auf Polen beteiligten wir uns an der Kundgebung des VVN Augsburg gegen Krieg und Militarisierung.

Das Jahr 2022 steht im Zeichen des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine. Einmal mehr wird der Welt vor Augen geführt, welches Leid imperialistische und militärische Expansion hervorrufen können. Auch die Türkei als Nato-Staat führt schon seit langem einen blutigen Angriffskrieg gegen die Kurden in Rojava.

In unserer Rede gingen wir auf die Rolle der deutschen und internationalen Medien und das 100 Milliarden schwere Aufrüstungspaket der Bundesregierung ein.

Die herrschende Klasse nutzt ganz bewusst den Krieg und das Leid in der Ukraine aus, um Deutschland wieder fit zu machen für weltweite Auseinandersetzungen, für den Kampf um knapper werdende Rohstoffe und Märkte.

Wir waren auf der Kundgebung mit unserem eigenen Infostand vertreten.

Kampf dem Kapital, bis der Frieden siegt!